DKP in Aktion
0

Chile-Demo 2013Mehr als 150 Menschen beteiligten sich am 11. September, dem 40. Jahrestages des Militärputsches gegen die sozialistische Regierung von Salvador Allende in Chile, bei leichtem Nieselregen an einer Solidaritätsdemonstration in Düsseldorf.

Unter den TeilnehmerInnen waren jüngere Menschen ebenso vertreten wie diejenigen, die den Putsch bereits als linke AktivistInnen erlebt haben. Das vertretene politische Spektrum war gemischt, es reichte von GenossInnen aus verschiedenen südamerikanischen Ländern und deutschen Südamerika-Gruppen über
zahlreiche antikapitalistische Organisationen aus der Rhein/Ruhr-Gegend (see red! Interventionistische Linke, AKAB, Rote Aktion, Rote Antifa, Zusammen Kämpfen) bis hin zu VVN, Linkspartei und Occupy. Die DKP war mit einigen GenossInnen, darunter der Parteivorsitzende Patrik Köbele und der Internationale Sekretär Günter Pohl, gut wahrnehmbar präsent.

Auf der Auftaktkundgebung vor dem US-Konsulat sprachen VertreterInnen der Informationsstelle Lateinamerika (ila) aus Bonn, des Instituts für Theologie und Politik / Interventionistische Linke aus Münster sowie der VVN-BdA aus Düsseldorf. Sie thematisierten vor allem den Putsch und seine Unterstützung durch die imperialistischen Staaten, allen voran die USA. Die Demonstrationsroute verlief durch Viertel mit überwiegend ärmerer Wohnbevölkerung, darunter viele MigrantInnen. Auf einer
Zwischenkundgebung vor einer Filiale der Deutschen Bank thematisierte eine Rednerin von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf die bis
heute andauernde Verquickung der größten deutschen Bank in die Ausplünderung Chiles und die Unterdrückung indigener Gruppen wie den Mapuche. Auf einer weiteren Kundgebung vor der Arbeitsagentur zeichnete ein Vertreter des Mittwochsfrühstück der Erwerbslosen und prekär Beschäftigten den Siegeszug der neoliberalen Ideologie vom chilenischen Labor 1973ff über die Lambsdorff-Papiere 1982 bis hin zu den Harzt IV Gesetzen. Auf der Abschlusskundgebung wurde auf den weiterhin drohenden US/NATO-Angriff auf Syrien hingewiesen und zu Aktionen für diesen Fall aufgerufen.