Nachrichten
0

Die israelische Rechtsregierung lässt systematisch im besetzten Palästinensergebiet Häuser zerstören, vertreibt Menschen von ihrem Grund und Boden und beraubt sie damit ihrer Lebensgrundlage. Es geht offensichtlich darum, den Palästinensern das Leben unerträglich zu machen und ihnen jede Hoffnung auf eine bessere friedliche Zukunft zu nehmen. Gleichzeitig treibt sie damit die nationalistische Verhetzung der jüdischen Bevölkerung voran.

Die Kommunistische Partei Israels informiert über einen Generalstreik in den besetzten Gebieten am 28. April 2015.

„Wir kämpfen für unsere Wohnungen!“ ist die Parole. Der Generalstreik ist ein Protest gegen die israelische Regierungspolitik, die Wohnungen palästinensischer Bürger zu zerstören und ihr Land zu konfiszieren.

Eine zentrale Kundgebung wurde in Tel Aviv abgehalten. An ihr nahmen Knesseth-Abgeordnete der Gemeinsamen Liste (der KP und arabischer Parteien) , Juden und Araber, teil. „Wir führen die Kundgebung im Zentrum Tel Avivs durch, um der jüdischen Bevölkerung die Botschaft zu vermitteln, den arabischen Bürgern gegen die destruktive und hetzerische Politik der Natanyahu-Regierung beizustehen, die versucht, einen Zusammenstoss zu provozieren“, heisst es in einem Aufruf.

 

nach KP Israels