Nachrichten
0

Wenn sich in Moskau ein „Oppositioneller“ schneuzt,  ist das der Tagesschau womöglich eine Schlagzeile wert: „Putin setzt Opposition unter Druck. Der bekannte Oppositionelle XY muss sich schneuzen.“ Über die Opposition im „freien Westen“ wird nicht so beflissen berichtet; im Regelfall nämlich gar nicht. Zum Beispiel gingen am 6. Juni in Lissabon 100 000 Menschen auf die Straße. Wo blieb die Schlagzeile der Tagesschau? Oder jedes beliebigen anderen Mainstreamediums? Fehlanzeige. Das passt nicht ins BILD.

Hier ein Bericht über die Demo:

 

6. Juni, nationaler Marsch „Die Kraft des Volkes“

Der zentrale Slogan der Demonstration war: „Ein Portugal mit Zukunft, eine patriotische und linke Politik“. Aufgerufen hatte die CDU (Coligação Democrática Unitaria), ein Wahlbündnis aus kommunistischer Partei (PCP), ökologischer Partei (Os Verdes) und Unabhängigen. Mobilisiert wurde in ganz Portugal. Der Zug über die Freiheits-Avenue in Lissabon dauerte über zweieinhalb Stunden. Die Transparente und Plakate drückten aus, worum es geht: – Verteidigung der sozialen Funktionen des Staates; keine Privatisierungen; kein Ausverkauf Portugals; keine Erdrosselung mit Schulden, die als Vorwand für steigende Ausbeutung und Verarmung und die Unterwerfung des Landes unter die Interessen des großen Kapitals dienen.

Jéronimo de Sousa, Generalsekretär der KP: Diese Demonstration gebe Hoffnung auf einen Erfolg einer patriotischen und linken Politik nach 38 Jahren rechter Politik und 29 Jahren kapitalistischer EU-Integration.

Im September finden in Portugal Parlamentswahlen statt. Die Demo war ein Auftakt zum Wahlkampf. Ihre Größe zeigte, dass die um die kommunistische Partei gruppierte portugiesische Linke eine Kraft ist, mit der zu rechnen sein wird.

nach solid.net

ai

 

 

Neu: blog.unsere-zeit.de

Neu: blog.unsere-zeit.de