Nachrichten
0

Nach Protest gegen Poroschenko: Vermummte reißen Protestcamp auf Maidan ab

In Kiew haben Unbekannte ein Protestcamp der Opposition auf dem zentralen Platz Maidan abgerissen. Auf diesem Platz war es Ende 2013 zu blutigen Ausschreitungen gegen die damalige Regierung gekommen, die im Februar 2014 mit einem Umsturz endeten. Der neue Protest richtete sich gegen den jetzigen Staatschef Pjotr Poroschenko.

Demonstranten hatten am Sonntag auf dem Maidan ein Zeltlager aufgeschlagen. Sie forderten von Präsident Pjotr Poroschenko Rechenschaft nach einem Jahr im Amt.

Die Polizei forderte zunächst, die Zelte abzubauen. In der Nacht griffen laut Medienberichten bis zu 20 Maskierte das Protestcamp an und rissen die Zelte mit Gewalt ab. Die kurz daraufhin eingetroffene Polizei nahm mehrere Demonstranten fest. Der Organisator der Protestaktion, Rustam Taschbajew, wurde von Männern in Zivil abgeführt, sein Verbleib ist unbekannt, wie Augenzeugen der Nachrichtenagentur RIA Novosti mittelten. Die Kiewer Polizei hat diese Information zunächst nicht bestätigt.

Das Kiewer Innenministerium begründete das Vorgehen damit, dass die Demonstranten unerlaubt auf dem Maidan protestiert hätten. Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur RIA Novosti vor Ort berichtet, bleiben am Montagmorgen rund ein Dutzend Aktivisten auf dem Maidan. Sie haben einen Hungerstreik angekündigt.

Vom November 2013 bis Februar 2014 hatten auf dem Maidan gewaltsame Proteste der Anhänger einer Euro-Integration angedauert. Auslöser der Proteste, die von westlichen Top-Politikern unterstützt wurden, war die Entscheidung der damaligen ukrainischen Regierung, die geplante Assoziierung mit der EU wegen drohender Milliardenverluste auf Eis zu legen.

Nach den Unruhen in Kiew erklärte die Opposition Präsident Viktor Janukowitsch für abgesetzt. Obwohl die von der Verfassung vorgeschriebene 75-Prozent-Mehrheit im Parlament nicht erreicht wurde, stellten Oppositionsparteien eine Übergangsregierung, die von den westlichen Staaten umgehend anerkannt wurde.

sputnik

Neu: blog.unsere-zeit.de

Neu: blog.unsere-zeit.de