Nachrichten
0

 

Ihr habt alle ausprobiert…

Mit der KKE gibt es jetzt eine Lösung auf dem Weg des Sturzes des Kapitalismus

An die Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Bauern, Gewerbetreibende,  Händler, Handwerker, Wissenschaftler, Rentner, an die junge Menschen und die Frauen aus den Volksschichten! An alle, die die neuen untragbaren Maßnahmen des dritten Memorandums von SYRIZA und ANEL, aufgebürdet bekommen, zusätzlich zu den noch geltenden Maßnahmen der Regierungen von ND und PASOK.

Wir richten uns an alle, die in den letzten Jahren verschiedenen Regierungen der Systemverwaltung anvertraut haben: Einparteien- oder Koalitionsregierungen, „Mitte-Rechts-„, „Mitte-Links-„, oder Linksregierungen, und dabei erlebten, wie die Memoranden aufeinander folgten. Bei diesen Wahlen dürft ihr nicht mit eurer Stimme den Parteien freie Hand geben, die die Lohn- und Rentenkürzungen, die gewaltigen Verschlechterungen der Arbeitsverhältnisse, die extremen Steuerlasten, die Senkungen der Leistungen im Gesundheits- und Bildungswesen, die Privatisierungen, den Bankrott der armen Bauern und Gewerbetreibenden  zu verantworten haben . Diese Parteien dürfen nicht behaupten können, dass das Volk mit seiner Stimme seine eigene Ruinierung befürwortet, dass die Dauermemoranden alternativlos sind. Bestandteil des Regierungsprogramms der anderen Parteien ist trotz ihren Differenzen die dreijährige Vereinbarung mit der EU, sprich das jetzige und die künftigen Memoranden.

Wir wenden uns an die linken, radikalen Menschen, an die Kämpfer die in der Arbeiter- und Volksbewegung aktiv mitwirken, an alle die SYRIZA vertraut hatten und die sich heute verraten fühlen. Ihr habt die Möglichkeit, nützliche Schlussfolgerungen zu ziehen, mit der KKE im Kampf anzuknüpfen, diesmal auf soliden und wirklich radikalen Grundlagen. In der Praxis wurde die Bedeutung der beharrlichen Haltung der KKE bestätigt, an Regierungen der Kapitalismus-Verwaltung sich nicht zu beteiligen. Wir wenden uns an all jene, die in den vergangenen Jahren gegen die Memoranden gekämpft haben, die geglaubt haben, dass sie mit dem NEIN beim Referendum  verurteilen würden, und heute sehen, wie SYRIZA das schlimmere, dritte Memorandum bringt. Das ist der größte Beitrag der SYRIZA-ANEL-Regierung am System, an den Industriellem, den Bankern, den Reedern, die seit Jahren die Umsetzung noch härterer Maßnahmen verlangten. Sie verpasste von Beginn an den Verhandlungen im Auftrag des Kapitals, den Zugeständnissen eine Maske der „Würde“ mit linken Losungen. SYRIZA nutzte die verschiedenen Strömungen und Plattformen, den angeblich demokratischen Pluralismus, verbreitete Illusionen in alle Richtungen, sowohl nach „links“ als auch nach „rechts“. Sie verwandelte aktive Kämpfer der gesellschaftlichen Kämpfe in passive Zuschauer vor dem Hintergrund der jeweils anstehenden Wahlkämpfe. Sie vereinnahmte sogar die Geschichte der Arbeiter- und Volksbewegung des 20. Jahrhunderts,  um die Illusion der angeblichen linken Erneuerung, der angeblichen linken Kontinuität zu verbreiten.

Arbeiter, Angestellte, Arbeitslose, Beschäftigte in prekären Arbeitsverhältnissen, Rentner, Bauern und selbständige Gewerbetreibende!

Kopf hoch! Nehmt euer Glück in die eigene Hand, kehrt den Erpressungen und den verschiedenen Fallen den Rücken!

Die Zeit ist reif, bei diesen Wahlen keine Partei zu wählen, die den Ausweg aus der Wirtschaftskrise, den produktiven Wiederaufbau des Landes, Wachstum und Einkommensumverteilung angeblich zugunsten des Volkes verspricht.

In Wirklichkeit wollen solche Parteien im Namen des großen kapitalistischen Eigentums, der Monopolunternehmen und ihrer Herrschaft regieren.

Es reicht!

Die KKE richtet sich besonders an die Menschen, die in der Vergangenheit gelegentlich der KKE ihre Stimme gegeben haben, aber später eine ihrer Meinung nach schnellere politische Lösung vorgezogen haben.

Heute rufen wir diese Menschen auf nachzudenken und ihre Wahlentscheidung auf der Grundlage ihrer neuerlichen Erfahrungen zu treffen.

Wir rufen sie auf, eine kämpferische Haltung einzunehmen. Eine solche Haltung kann nur die Stimme für die KKE sein, die Stimme, die den Widerstand des Volkes gegen jede volksfeindliche Vereinbarung und Gesetz, gegen jede volksfeindliche Ein- oder Mehrparteienregierung und jede imperialistische Staatenallianz stärken wird.

Die gesamte historische Entwicklung hat bewiesen, dass die Wirksamkeit der Kämpfe hauptsächlich davon abhängt, wie stark die KKE allerorts ist.

 

Heute gibt es eine reichere Erfahrung und mehr Gründe. die KKE zu unterstützen und entschieden zu stärken.

Starke KKE, weil sie das Volk nie betrogen hat, um auf Stimmenfang zu gehen. Sie sagte die Wahrheit, warnte rechtzeitig über die zu erwartenden Entwicklungen, sah wohin eine SYRIZA-Regierung führen würde. Die KKE warnte davor, dass das SYRIZA-Programm und die Ankündigungen von Thessaloniki den Kompromiss, die Vereinbarung mit der EU und das neue schändliche Memorandum ausmachten. Das war von Grund auf ein volksfeindliches Programm, bekleidet mit einigen linken Losungen. Die Menschen haben feste und unerschütterliche Beweise, dass es innerhalb der EU und des kapitalistischen Kurses keine Regierung gibt, die eine Politik zu Gunsten des Volkes betreiben kann. Der Kapitalismus und seine internationalen Vereinigungen, wie die EU, ändern ihren Charakter durch Verhandlungen, Referenden und vermeintliche linke Regierungen nicht. Jede Regierung, die auf dem Boden der kapitalistischen Wirtschaft agiert, ist verpflichtet, ihre eisernen und volksfeindlichen Gesetze zu respektieren, die das Ausbluten des Volkes durchsetzen, damit die Konkurrenzfähigkeit, die Profitmacherei, die Investitionen des Kapitals. Alle anderen Parteien betrügen das Volk, wenn sie behaupten, dass in Europa die Veränderung und die Differenzierung der Politik an Boden gewinnt. Es finden Konsultationen, Planungen, Streitigkeiten statt, die jedoch mit den Interessen der Völker nichts zu tun haben. Sie machen sich Sorgen angesichts der Sackgassen des Kapitalismus, sie streiten sich wie die Gewinne und die Verluste des Kapitals der Mitgliedsstaaten unter ihnen verteilt werden.

Starke KKE, weil sie das wirkliche, echte und kompromisslose NEIN zu den Memoranden und den volksfeindlichen Maßnahmen ausspricht, und gleichzeitig den Entwicklungsweg im Interesse des Volkes vorschlägt. Sie kämpft gegen die wirklichen Ursachen der Memoranden, nämlich gegen die Strategie der EU und des Kapitals, damit die kapitalistische Wirtschaftskrise mit neuen Profitfeldern für das Kapital, mit noch billigerer Arbeitskraft überwunden werden kann. Die KKE war die einzige Partei, die im Parlament einen Gesetzesentwurf für die Abschaffung der Memoranden und der Durchführungsgesetze eingereicht hat, der unter der Verantwortung aller SYRIZA-Abgeordneten – auch denen die sich jetzt von SYRIZA abgespaltet haben – und der Parlamentspräsidentin, nie das Plenum zur Diskussion und Abstimmung erreicht hat. Die KKE organisiert konsequent den Kampf für unverzügliche Maßnahmen für die Linderung des Volkes, für die Solidarität, die Abschaffung der arbeiter- und volksfeindlichen Gesetze, die Wiedererlangung der erlittenen Verluste, die Befriedigung der zeitgemäßen Bedürfnisse, in einem Kurs des Bruchs mit der EU, dem Kapital und seiner Herrschaft.

Starke KKE, weil sie auch am nächsten Tag die Stütze des Volkes sein wird, bei der Auseinandersetzung mit allen anderen Parteien, unter der Leitung der EU, der Kommission,  des IWF, der herrschenden Klasse des Landes. Die KKE wird die Volksopposition gegenüber jeder Regierung sein, unter welcher Zusammensetzung auch immer. Eine noch stärkere KKE wird die Rechte des Volkes und der Arbeiterklasse aus besseren Positionen verteidigen, sie wird bei der Organisierung des Kampfes, an der zahlenmäßigen Verstärkung und der dynamischen antimonopolistische-antikapitalistische Aktivität der Arbeiterbewegung, an der Stärkung des Volksbündnisses eine Vorreiterrolle spielen. Die KKE gibt ihre ganze Kraft für die Organisierung und die Einheit der arbeitenden Menschen, damit sie ihr Glück in die eigene Hand nehmen. Sie vertraut unerschütterlich der Kraft des Volkes. Es lohnt sich darüber nachzudenken, welche negativen Folgen für die Interessen des Volkes die Abschwächung der KKE bei den Wahlen in den letzten Jahren mit sich brachte. Mit einer starken KKE und einer starken Bewegung werden wir „die Memoranden und die Bosse abschütteln“,  können.

Starke KKE, weil der Realismus der KKE von den Interessen der Arbeiterklasse und des Volkes bestimmt wird, und von der Erkenntnis, dass das Volk siegen kann, wenn es bei der Gegenoffensive zum Vorkämpfer wird. Die Arbeiter- und Volksmacht ist die einzige, die die zentral und wissenschaftlich geplante gesellschaftliche Produktion und die sozialen Einrichtungen (Bildung, Gesundheit) begründen kann, auf der Grundlage des gesellschaftlichen Eigentums an den konzentrierten Produktionsmittel und der Arbeiterkontrolle. Unter diesen Bedingungen kann sie zum Wohlstand des Volkes führen, zur  Loslösung von der EU, zur einseitigen Streichung der Staatsschulden zugunsten des Volkes, zum Austritt des Landes aus der NATO und den imperialistischen Plänen.

Wir rufen die Menschen auf, die neuen Erpressungen, die trügerische Antimemorandums-Trennlinie und den irreführenden „Bruch“ mit der Eurozone abzulehnen, der das kapitalistische Eigentum und die Macht nicht in Frage stellt.

Die Wählerinnen und Wähler, die sich von der ND und der PASOK auf SYRIZA zubewegt haben,  in der Hoffnung der Abschaffung der Memoranden und der volksfeindlichen Durchführungsgesetze, sollen nicht von den Versprechen einer angeblich besseren Verwaltung des neuen Memorandums,  in Erwartung von Αusgleichsmaßnahmen zugunsten des Volkes. Wir rufen sie auf, keine neuen folgenschweren Illusionen zu unterstützen.

Sie sollen sich daran erinnern, was die KKE sagte, als SYRIZA zum Oppositionsführer wurde: Eine SYRIZA-Regierung würde letztendlich der EU, der NATO und dem Großkapital dienen. Keine Stimme aus den Volksschichten darf an ND oder an die PASOK zurückkehren, oder von der Partei Potami oder von SYRIZA II, der von SYRIZA abgespaltene „Volkseinheit“ vereinnahmt werden.

Seit Jahren wird offenbart, dass der Streit um die Trennung der Kräfte nach Befürworter oder Gegner des Memorandums nicht nur oberflächig war, sondern falsch, und somit schädlich für die Volksbewegung.

Kriterium für die Wirtschafts- und für die allgemeine Politik einer Partei und für die gesellschaftlichen Kräfte, die sie vertritt, ist ihre Haltung in der Frage der konzentrierten Produktionsmittel und des natürlichen Reichtums des Landes. Das ist die wirkliche Trennlinie und nicht die Währung. Heute reden alle Parteien, von den „linken“ und den „rechten“ bürgerlichen liberalen bis hin zu der nazistischen Goldenen Morgendämmerung  vom „Produktionswachstum“ und von einer „Umverteilung“.

Für die Parteien der Memoranden, der EU und des Kapitals  geht es bei den Wahlen um folgendes: Welche Regierung, mit welcher Zusammensetzung und in welchen Koalitionen wird das neue Memorandum und die volksfeindlichen Durchführungsgesetze umsetzen.

–          SYRIZA täuscht ein weiteres Mal das Volk, indem sie behauptet, dass sie die Memoranden „überwinden“ wird, und dabei setzt sie sie um und baut sie aus. Sie behauptet, dass falls sie in die Regierung gewählt wird, die negativen Auswirkungen des Memorandums mildern und „volksfreundliche“ Ausgleichsmaßnahmen für das Wachstum und die Minderung der Schulden ergreifen wird. Sie verheimlicht, dass der Dauerangriff auf das Volk die Hauptvoraussetzung jedweder kapitalistischer Erholung und jeder Entscheidung zu den Schulden ist, die voll den Familien der Arbeiterklasse und der Volksschichten aufgebürdet wird. Die Wachstumspakete und die Regulierung der Schulden werden wieder vom Volk bezahlt und an das Großkapital gerichtet, genauso wie die vergangenen. SYRIZA propagiert nun mehr auch die „Einbahnstraßen“, die in den vergangenen Jahren wiederholt zu Lasten des Volkes von der ND und der PASOK verwendet wurden. SYRIZA erteilt der ND und der PASOK die Absolution, indem sie mit ihnen eine parlamentarische Front zur Annahme und Umsetzung der barbarischen Gesetze des Memorandums einerseits aufbaut, und andererseits streitet sie mi ihnen um Regierungsposten.

–          Die anderen Parteien der bürgerlichen Verwaltung, ND und PASOK, nutzen das Memorandum von SYRIZA-ANEL um ihre Politik der vergangenen Jahre als bestätigt darzustellen. Sie wollen vom Volk eine „Reue-Erklärung“ erpressen, das ihre Politik verurteilt und bekämpft hatte. Sie wollen sich als Garanten des „europäischen Kurses“ des Landes lancieren, weil sie über das „Know-how“ der Memoranden verfügen. Zusammen mit „Potami“ erscheinen sie als mögliche künftige Partner einer Regierung mit SYRIZA.

–          In den Jahren der Krise sank der Lebensstandard der Mehrheit des Volkes um 40 – 50 %, seine früher, in einem international günstigeren Kräfteverhältnis, erkämpften Rechte wurden zerschlagen. Alle Parteien, die Ausgleichsmaßnahmen versprechen, lügen! Keine andere Partei erkennt das Recht des Volkes an, die erlittenen Verluste zurückzunehmen, seine Errungenschaften zu festigen und auszubauen. Die KKE ist die einzige Partei, der die Wählerinnen und Wähler vertrauen können.

Die Stimmen für die anderen Parteien werden sofort gegen das Volk verwendet. Die nächste Regierung wird sich immer auf die Stimmen aus dem Volk berufen, und zwar jedes Mal, wenn die Arbeiter und Angestellten Forderungen stellen werden, gegen die neuen Maßnahmen und Gesetze kämpfen werden.

Keine verlorene Zeit mehr, keine Enttäuschungen!

Kein Vertrauen soll der Partei geschenkt werden, die aus der Abspaltung von SYRIZA mit der Bezeichnung „Laiki Enotita (Volkseinheit)“ hervorgekommen ist, sowie älteren Abspaltungen von SYRIZA, wie „Plan B“. Sie haben bis heute die Hauptrolle bei der Täuschung der linken radikalen Menschen  gespielt. Sie sind eine Kopie von SYRIZA, die zum gleichen Ergebnis führen wird. Jede Regierung, die die kapitalistische Entwicklung als Ziel setzt, wird die Bedürfnisse des Volkes auf dem Altar des kapitalistischen Profits opfern. Jede Regierung, die die Verpflichtungen der EU-Mitgliedsstaaten akzeptiert, um die Wettbewerbsfähigkeit der Monopole zu schützen, wird die Umstrukturierungen vorantreiben, um billige Arbeitskräfte für das Kapital zu gewährleisten. Diese volksfeindliche Richtung ändert sich nicht, gleich ob Griechenland in der Eurozone verbleibt, oder in der EU die Nationalwährung eingeführt wird.

Sie waren in den letzten 25 Jahren das „linke“ Alibi für den Eingliederungskurs Griechenlands in die EU und die Währungsunion, für den Angriff gegen den Sozialismus. Sie unterstützten aus Regierungspositionen alle Schritte in Richtung neues Memorandum (Vereinbarung des 20. Februar, 47-seitiger Vorschlag Tsipras‘ usw.) Sie waren still, als Tsipras erklärte, dass die Position Griechenlands in der EU und der NATO gegeben ist, als er den Treueeid an den Kapitalismus beim Industriellenverband und anderen Foren des Weltkapitals gab. Und heute präsentieren sie sich als die „Betrogenen“.

Sie gestehen ein, dass sie die Nationalwährung als ein Werkzeug kapitalistischer Entwicklung wollen, während die Monopole nach wie vor im Besitz der Schlüssel der Wirtschaft sein werden, Griechenland in der EU oder anderen imperialistischen Wirtschafts- und Währungsallianzen verbleibt. Teile des Kapitals werden wieder profitieren von dieser Option. Das passiert auch in kapitalistischen EU-Ländern, die eine Nationalwährung haben (Bulgarien, Rumänien, Schweden, Dänemark) oder sich an anderen Währungsbündnissen beteiligen. Sie verheimlichen, dass der Lebensstandard und die Rechte der Arbeiter und Angestellten in allen Mitgliedsstaaten der Eurozone und der EU zerschlagen werden.

Das System unterstützt solche polymorphen Parteien, wie es mit SYRIZA und der „Linken Plattform“ seit 2012, mit der „Volkseinheit“ heute tut, um den Radikalismus einzufangen, um die antikapitalistische antimonopolistische Kampflinie der KKE einzudämmen.

Die „Volkseinheit“ ist eine 100prozentige Partei des Systems, wie die linken Systemparteien, die Europa schon kennengelernt hat, verantwortlich für die Einverleibung der Arbeiterbewegung. Hinter der Antimemorandums-Rhetorik versteckt sich die Unterstützung für das imperialistische System, die Unterstützung des Kapitals.

Die verbrecherische nazistische Goldene Morgendämmerung muss isoliert werden!

Diese Organisation darf nicht wieder Kopf gewinnen. Sie versucht ihre verbrecherische nazistische Rolle zu verheimlichen und zu verschleiern. Hinter ihrer Großmaultaktik versteckt sich ihre Unterstützung für die brutalste Diktatur des Kapitals, ihr Geschäft mit den Großarbeitgebern, besonders mit dem Reeder-Kapital, ihr Hass gegen die Arbeiter, gegen die Kämpfe, gegen die Bewegung. Die Losung der Goldenen Morgendämmerung über die „nationale Produktion“ und die Priorität der Agrarproduktion, um die Bauern zu schmeicheln und zu vereinnahmen, verheimlicht die Tatsache, dass die Produktionsmöglichkeiten des Landes vor allem wegen der kapitalistischen Wirtschaftskrise und der schwachen und ungleichmäßigen Stellung Griechenlands in der EU vernichtet werden. Die Goldene Morgendämmerung lehnt die EU eigentlich nicht ab, sondern bezweckt die „Verbesserung“ der Stellung des griechischen Kapitals darin. Sie schürt den Hass gegen die anderen Völker, gegen die Flüchtlinge, die Migranten, die Opfer der kapitalistischen Barbarei und der imperialistischen Kriege. Sie ist das Instrument des „teile und herrsche“ der Kapitalisten, ein Instrument für die Spaltung der Arbeiterklasse, des arbeitenden Volkes.

Es gibt eine Alternative, einen Ausweg zu Gunsten des Volkes.

Die KKE sagt: es gibt einen anderen Weg, es gibt Hoffnung! Die Memoranden, die Armut, die Arbeitslosigkeit, die Ausbeutung des Volkes, damit die Wenigen profitieren, sind keine Einbahnstraße, noch können sie die Zukunft für uns und unsere Kinder bedeuten.

In den nächsten Jahren wird sich die Lage für das Volk, für alle Völker verschlimmern. Das kapitalistische System ist verfault. Krisen und Konkurrenzen, die sich zwischen der kapitalistischen Staaten und den imperialistischen Zentren, innerhalb und außerhalb der Eurozone, verschärfen, führen in die Verelendung, die Arbeitslosigkeit, die Kriege, die Auswanderung. Die SYRIZA-ANEL-Regierung, in den Fußstapfen der vergangenen Regierungen, verwickelt das Land immer noch tiefer in diese Konkurrenzen, und plant sogar die Einrichtung eines neuen NATO-Stützpunktes in der Ägäis.

Trotz des vorübergehenden Kompromisses und der Vereinbarung mit EU-EZB und IWF werden die Konkurrenzen und die Austrittsbestrebungen, die aus Anlass des „griechischen Problems“ zum Ausdruck kamen, die eine Eurozone von wirtschaftlich stärkeren Staaten wollen, verstärkt.

Die Wahrscheinlichkeit des Austritts von Staaten aus der Eurozone, als Ergebnis unterschiedlicher Optionen des Kapitals und unter Berücksichtigung der Gewährleistung der Profitmacherei und der Konkurrenzfähigkeit zu Lasten der Völker ist vorhanden. Eine solche Entwicklung wird Auswirkungen auf den Zusammenhalt der EU haben. Eine solche Entwicklung in der Zusammensetzung und der Tiefe der Bündnisse der kapitalistischen Staaten in Europa kann von der Verstärkung bzw. der Schwächung der Position bestimmter kapitalistischer Staaten begleitet werden, keinesfalls aber von einer volksfreundlichen Politik.

Es ist eine andere Entwicklung, wenn sich das Volk selbst für den Austritt aus der EU entscheidet, durch seinen Willen und sein Handeln, und die Schlüssel der Wirtschaft sowie die Macht in seine Hände nimmt. Es ist wiederum eine andere Entwicklung, wenn ein Land die Eurozone als Ergebnis von Gegensätzen und Konkurrenzen der Kapitalisten verlässt. Die erste Entwicklung ist eine Alternative zugunsten des Volkes und ist jeder Anstrengung wert, die zweite führt zum Bankrott des Volkes.

Der Vorschlag der KKE für die MACHT DES VOLKES MIT VERGESELLSCHAFTUNG DER MONOPOLE – LOSLÖSUNG AUS DER EU – EINSEITIGER SREICHUNG DER SCHULDEN ist der einzige realistische und hoffnungsvolle Vorschlag, der den Memoranden und den Opfern des Volkes auf dem Altar des kapitalistischen Weges ein endgültiges Ende setzen kann.

Die Realisierung dieses Weges hängt vom Willen des Volkes ab. Der Weg des Bruchs mit der EU und dem IWF, mit dem einheimischen und dem ausländischen Kapital, führt unumgänglich zum Zusammenschluss um die KKE.

–          Es ist der einzige wirkliche Ausweg für das Volk, der in der Lage ist, die produktiven Potenziale des Landes zugunsten des Volkes zu nutzen und weiter auszubauen. Griechenland verfügt über Voraussetzungen (Industrie- und Agrarproduktion, Bodenschätze, qualifiziertes Fachpersonal) den Großteil der Produkte herzustellen, die das Volk benötigt, damit es gegenseitig vorteilhafte Beziehungen zu anderen Ländern aufnehmen kann. Diese Möglichkeiten werden mal eingeschränkt, mal verzerrt genutzt, mal massiv untergraben, weil sie dem kapitalistischen Profit, der ungleichmäßigen kapitalistischen Entwicklung und den Verpflichtungen gegenüber der EU untergeordnet werden.

–          Die Nutzung dieser Möglichkeiten setzt die Befreiung von den Fesseln des kapitalistischen Eigentums und Macht voraus. Es ist der einzige Vorschlag, der feste und stabile Arbeitsverhältnisse für alle gewährleisten kann, sowie ein öffentliches und kostenloses Bildungs- und Gesundheitswesen.

–          Es ist der einzige Weg, der die gefährliche Beteiligung des Landes an den militärischen Planungen der NATO, der USA und der EU gegen die Völker verhindern kann. Es ist der einzige Weg, damit wir nicht im Streit der Imperialisten um die Verteilung der Transportwege des Erdöls und des Erdgases verwickelt werden, die schon immer mit dem Blut der Völker getränkt sind.

–          Ein solcher Kurs des Sturzes wird nicht einsam und isoliert sein, wie alle anderen Parteien behaupten, die den Kapitalismus verteidigen.

–          Er wird sich auf den Kampf und auf die Solidarität anderer Völker, Bewegungen und Länder stützen, die den gleichen Kurs einschlagen werden.

Wir können den Sieg des Volkes näher bringen!

Heute können bessere Voraussetzungen für die Organisierung, den Wiederaufbau der Arbeiterbewegung, die Verstärkung des Volksbündnisses geschaffen werden. Es kann zu Rissen des heutigen negativen Kräfteverhältnisses in Griechenland und auf internationaler Ebene kommen.

Hauptsache das Volk nutzt seine Erfahrung und verwandelt sie zur Kraft des Kampfes und des Sturzes.

Ja, es gibt den Weg und die Planung, wie unser Vorschlag verwirklicht werden kann, damit das arbeitende Volk besser leben kann, wie es auch verdient, auf der Grundlage der Möglichkeiten der Gesellschaft. Und dieser Weg führt durch die Bildung eines starken, großen gesellschaftlichen Volksbündnisses, das gegen die neuen volksfeindlichen Maßnahmen kämpfen wird. Die Bildung und Stärkung dieses Bündnisses kann auch heute zur Änderung des negativen Kräfteverhältnisses beitragen, damit die Organisierung, die Kampfbereitschaft der Arbeiterklasse und der anderen Volksschichten, gegen die Unterwerfung des Volkes unter die alten und neuen Verwalter der kapitalistischen Barbarei, verstärkt werden.

Bei diesem Kurs ist überall eine stärkere KKE erforderlich, im Parlament und vor allem in den Betrieben, in den Wohngebieten, in den Dörfern, dort wo die Jugend lernt und lebt.

Die KKE ist die einzige Kraft, die den Kampf des Volkes gegen die Armut, die Arbeitslosigkeit, gegen das benachteiligte Leben innerhalb und außerhalb der Eurozone, mit Euro oder Nationalwährung unterstützen kann. Die KKE ist die einzige Kraft des Bruchs mit der kapitalistischen Ausbeutung und Macht. Sie ist die Kraft, die zu einer wirklich anderen, und nicht nur alternativen, sondern einer höheren Form der Organisation der Wirtschaft und der gesamten Gesellschaft führen kann.

Mit gesellschaftlichem Eigentum, Zentralplanung, Arbeiterkontrolle. Das sind die Voraussetzungen für die wirkliche Befreiung aus dem Würgegriff der Märkte, des Kapitals, für die einseitige und vollständige Streichung der Schulden, für die Loslösung von den Fesseln der EU.

WÄHLT JETZT KKE!

EURE EIGENE KRAFT DER WAHREIT, DES KAMPFES UND DES STURZES DES KAPITALISMUS!

 

ZENTRALKOMITEE DER KKE

26. AUGUST 2015

Neu: blog.unsere-zeit.de

Neu: blog.unsere-zeit.de