Nachrichten
0
22.01.2016
Um die Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz und dem Saarland war es, nach dem Weggang des ehemaligen Jugendsekretärs, ruhig geworden. Im vergangenen Jahr trafen sich junge Kolleginnen und Kollegen vor allem aus den Bezirksverbänden Süd-West-Pfalz und Saar-Trier um diesen Zustand zu beenden. Sie drückten „Reset“.
Seit ein paar Monaten ist wieder Bewegung im Bereich der Jungen BAU in Rheinland-Pfalz/Saar (RPS). Ausgehend vor allem von den Bezirken Süd-West-Pfalz und Saar-Trier finden Treffen und gewerkschaftliche Beteiligung von jungen Kolleginnen und Kollegen wieder statt.

Dies zeigte sich nicht nur in der Tarifrunde im Gebäudereinigerhandwerk, sondern auch im Kampf gegen die rechte Gruppierung „Patriotische Europäer sagen Nein“ (PEsN) in Kaiserslautern und bei der TTIP Demonstration in Berlin.

Während die Blockade der Demonstration der „Patriotischen Europäer sagen Nein“ noch ein Heimspiel war, zog es die jungen Kolleginnen und Kollegen bei anderen Veranstaltungen durch die halbe Bundesrepublik, nie ohne den Spaß an der Sache und die Wichtigkeit der Veranstaltungen aus den Augen zu verlieren, egal ob Frankfurt, Berlin oder Essen.

Erstmals waren beim traditionellen Dezember-Bundesjugendausschuss auch wieder Vertreter der Jungen BAU aus Rheinland-Pfalz-Saar, aus den Bezirksverbänden Süd-West-Pfalz und Saar-Trier dabei.

Besonders wohl fühlt sich unsere Vertreterin Tina aus Pirmasens bei der Jungen BAU. Sie war nicht nur aktiv bei den vorangegangenen Demonstrationen auf Bundesebene und in Kaiserslautern dabei, sondern nahm auch am „Union Express“ der Kolleginnen und Kollegen der DGB Jugend Hessen und der Jungen BAU Hessen in Frankfurt teil.

Obwohl sie noch nicht lange Mitglied in unserer IG BAU ist, hat sie sich schnell eingelebt und großes Interesse an unseren Themen und unserer ehrenamtlichen Arbeit gefunden. Eine besondere Erfahrung ist für sie, dass jedes Mitglied mit seinen Ideen und Meinungen zu einer diskussionsfreudigen, lustigen, aber vor allem aktiven gewerkschaftlichen Jugendarbeit beiträgt.

„Tolle Aktionen, interessante Menschen, unterschiedliche Charaktere und ein gemeinsames Ziel lässt gewerkschaftliche Arbeit einfach Spaß machen“, sagt die 25 jährige.

Zum Jahresende gab es für alle Interessierten eine Jahresabschlussfeier in Trier. Organisiert hatte diese Veranstaltung der neue Jugendverantwortliche in RPS, Malte Pertzsch, Gewerkschaftssekretär in Ausbildung.

Die bezirksverbandübergreifende Weihnachtsfeier war ein voller Erfolg und endete mit einer soliden Planung für das Jahr 2016.

Nach diesem Neustart „Reset“ kann man gespannt sein, wie es weitergeht.

Wir freuen uns auf ein aktives 2016 mit der jungen BAU Rheinland-Pfalz-Saar.

IG BAU – die tun was!