21. Parteitag
0

Beschluss des 21. Parteitages der DKP, 3. Tag, 27. Februar 2016, Kassel

 

Aktuelle Aspekte der Produktivkraftentwicklung

Unsere Partei muss personelle Ressourcen für die Analyse der modernen Produktivkraftentwicklung bereitstellen, um ihre Auswirkungen abzuschätzen und Forderungen und Wege für die praktische gesellschaftliche, gewerkschaftliche und betriebliche Arbeit zu entwickeln. Dabei wird die Forderung unserer Partei nach spürbarer wöchentlicher Arbeitszeitverkürzung mit vollem Lohn- und Personalausgleich (30-Stunden-Woche) ihre Bedeutung behalten und sogar noch an politischem Gewicht gewinnen müssen. Es gilt, Schlussfolgerungen für unsere politische Arbeit zu ziehen und eine breite Debatte über gesellschaftliche Alternativen, über einen künftigen Sozialismus, zu entwickeln.
Auf der Ebene des Parteivorstands und in möglichst vielen Bezirken sind Arbeitsgruppen zu gründen, die an diesem Thema arbeiten.

Die Entwicklung dieser Analyse und entsprechender Forderungen und Kampfformen muss ein zentrales Thema auf allen Vorstandsebenen sein mit dem Ziel, unsere bestehenden großen Defizite aufzuarbeiten und in der aufkommenden gesellschaftlichen Debatte einen entscheidenden Beitrag leisten zu können.

100 Jahre Roter Oktober

Am 7. November 2017 jährt sich zum 100. Male der Jahrestag des Ereignisses, das die Geschichte des 20. Jahrhunderts bis heute wie kaum ein anderes bestimmt hat: Die Große Sozialistische Okto-berrevolution in Russland.

  • Die Mitglieder der DKP und alle Gliederungen der Partei sind aufgefordert, sich mit den Erkenntnissen neuerer marxistischer und anderer fortschrittlicher Geschichtsforschung vertraut zu machen.
  • Presse und Publikationen der Partei sowie ihre Geschichtskommission haben die Aufgabe, zur Verbreitung dieser Erkenntnisse aktiv beizutragen.
  • Der Parteivorstand wird zum Jahrestag in Kooperation mit der Geschichts- und Bildungskommission und der SDAJ eine Konferenz, nach Möglichkeit auch mit russischen Gästen, organisieren. Der neue Parteivorstand wird beauftragt dem Rotfuchs-Förderverein eine gemeinsame Trägerschaft dieser Veranstaltung vorzuschlagen.
  • Alle Grundorganisationen sind aufgerufen, zum genannten Anlass öffentliche Veranstaltungen nach Maßgabe ihrer Möglichkeiten durchzuführen. Die Geschichtskommission stellt hierzu Referenten bereit.

Der Parteivorstand wird beauftragt, eine diesen Zielstellungen entsprechende Konzeption zu erarbei-ten. Die Landes-/ Bezirksorganisationen sind in die Vorbereitung der Konferenzen einzubeziehen, um festzulegen, welche Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen angesprochen werden.

 

Klimapolitik

Der Parteivorstand organisiert in Zusammenarbeit mit der Umwelt-Kommission und der Karl-Liebknecht-Schule 2016 ein Seminar zum Thema „Der Kapitalismus hat kein Interesse am Klima-schutz“.

 

Diskussion zum Thema Prostitution

Der Parteivorstand wird damit beauftragt in den kommenden zwei Jahren in geeigneter Form eine Diskussion um das Thema „Prostitution“ zu organisieren, damit die DKP eine Haltung zu diesem Thema entwickelt.

 

Material zur Flüchtlingspolitik

Der Parteitag beschließt, dass in der nächsten Zeit auf Grundlage des unten anhängenden Materi-als* eine ausführlich politische Argumentation der DKP zur Flüchtlingspolitik ausgearbeitet wird.