Nachrichten
0

 

Kommunistische Partei Israels und Haddash rufen zu öffentlicher Mobilisierung auf

Zur Ermordung Abu Alqiaans in  Umm Al-Hiran  (Dorf im Negev) und zur Verletzung des Knesseth-Abgeordneten Odeh erklären die KP  Israels und die Demokratische Front für Frieden und Gleichheit:

Am frühen Morgen des Mittwoch hat die Aggressivität der Polizeikräfte offensichtlich zu dem Verbrechen geführt, das zur Ermordung von Yakoub Abu El-Qiaan, einem Einwohner Umm Al-Hirans, und zu Dutzenden Verletzten, unter ihnen der Knessseth-Abgeordnete Ayman Odeh, der von einem Gummigeschoss am Kopf getroffen wurde.

CPI and Haddash riefen ihre Kader zu kämpferischen Aktionen gegen diese Verbrechen auf und koordinieren eine Ausweitung des Kampfes aller patriotischen und Volkskräfte. CPI und Haddash stellen fest, dass Netanyahu und seiner regierenden Bande eine „klare und kämpferische“ Botschaft erreichen muss, dass seine Pläne scheitern werden, angesichts der neuen internationalen Bedingungen – dem Einzug Trumps ins Weiße Haus, der für Israel und die Okkupation mehr Unterstützung und Mittel verspricht – die palästinensischen Bürger Israels zu isolieren. Wir haben jahrelange Erfahrung, wie wir einer Politik widerstehen können, die auf die Auslöschung unserer Existenz abzielt, und wir haben den Kampf um Widerstand und Durchhalten  gewonnen und werden einen Rückschlag nicht zulassen. Die Negev Naqab ist seit Jahren offensichtlich Zielscheibe und unter dieser Regierung sind die Rodungen und die Zerstörung von Häusern … brutaler und bösartiger geworden … Offensichtlich zielt die gegenwärtige Disskriminierung palästinensischer Bürger darauf ab, Umm Al-Hiran zu zerstören und auf seinen Ruinen eine neue jüdische Stadt „Hiran“ zu errichten.

CPI und Haddash stellen fest, dass dieses Verbrechen für das gefährliche Blutvergießen verantwortlich ist und das wahre Gesicht dieser Regierung offenbart. Wir rufen alle demokratischen Kräfte der israelischen Öffentlichkeit auf zu realisieren, dass der Rassismus dieser Regierung nicht  bei den palästinensischen Arabern Halt machen wird, sondern schließlich alle treffen wird, die mit der aggressiven Politik dieser Regierung nicht einverstanden sind.
CPI und Haddash rufen die internationale Gemeinschaft auf, ihre Anstrengungen für eine Beendigung der israelischen Okkupation der palästinensischen Gebiete und einen unabhängigen palästinensischen Staat mit Ostjerusalem als Hauptstadt fortzusetzen und in diesem Zusammenhang den Angriff auf die palästinensischen Bürger zur Kenntnis zu nehmen und die Aufdeckung den Rassismus der Regierung gegen die eigenen Bürger zu unterstützen, indem sie Untersuchungsmissionen nach Umm Al-Hiran, Qalansawa und alle Orte, die sich mit Zerstörungsbefehlen konfrontiert sehen, entsenden.

Einige Fakten:

In Israel gibt  es 800 000 „ungenehmigte“ Gebäude, 50 000 davon sind arabische Häuser, für die der Staat eine einvernehmliche Lösung, die die Bedrohung zur Zerstörung stoppen, verweigert.

Es gibt 38 nicht anerkannte Dörfer im Negev, ohne Wasser, Elekrizität, Schulen oder sogar Zugangsstraßen. „Al Araqeeb“, eines dieser 38 Dörfer, ist 108 Mal zerstört worden.

In Umm Al-Hiran sind am Mitwocch, 18. Januar 2017, 8 Häuser zerstört worden. Die israelische Regierung will Umm Al-Hiran (1 200 Einwohner) zerstören, um eine jüdische Stadt ohne Araber zu errichten und die Menschen in Umm Al-Hiran in die arabische Stadt „Hoora“ zu deportieren.

Eine Woche vor dem Verbrechen in Umm Al-Hiran zerstörte der Staat 11 arabische Häuser arabischer Palästinenser in „Qalansawa“ … Die Besitzer wurden davon 48 Stunden vorher in Kenntnis gesetzt.

(Übersetzung: news.dkp.de; leicht gekürzt.)